Wikipedia

Suchergebnisse

Mittwoch, 17. Juli 2013

~Der Baphomet

      Hallo, und Herzlich Willkommen auf meinen Blog!

    Heute werde ich über den Baphomet schreiben, danach witme ich mich hauptsächlich Argumenten zu Auffindung dieser Orden.
Baphomet
zweigeschlechtlicher Dämon, der aus der Symbolik der Templer stammt.
Das Symbol des Baphomet wurde von den Tempelrittern verwendet, um Satan darzustellen, repräsentiert die Mächte der Finsternis. Andere Namen dafür sind: Der Bock von Mendez, die Ziege mit den 1000 Jungen, der schwarze Bock, der Judas Bock, der Sündenbock usw.
Für die Herkunft des Namens "Baphomet" gibt es verschiedenste Interpretationen:
  • Sein Name setze sich zusammen aus "Fomes", das bedeutet "Feueranzünder" und "Metis", das bedeutet "Weisheit".
  • Im Griechischen heißt "Baphe Metis" sinngemäß "Eintauchen in die Klugheit".
  • Sein Name bestehe aus der umgekehrten Folge der Anfangssilben/-buchstaben folgenden Satzes: Templum omnium hominum pacis abbas (der Tempel des Friedens unter allen Menschen) - also tem-o-h-p-ab umgekehrt ba-p-h-o-met
  • Das Wort Baphomet ist wahrscheinlich eine Verunglimpfung des arabischen Wortes Bahomed, was soviel heißt wie "Sohn des Einen"
  • Der Name Baphomet ist eine Verballhornung des Namens Mohammed
  • Das Wort Baphomet heißt "bufihimat" (arabisch: abufimat) und bedeutet: "Vater (Quell) der Weisheit/Erkenntnis"
  • Baphomet ist der Bock von Mendez, der ägyptische Banebdjet
Es wird vermutet, dass es sich bei Baphomet höchstwahrscheinlich um eine Erfindung der Inquisition handelt, die man den Templern andichtete, um sie zu diffamieren. Nach Zerschlagung des Templerordens wurde er im darauffolgenden Hexenwahn zum Bock des Hexensabbaths.
Nach LaVey's Satanischer Bibel (infernal names): von den Templern als Satan verehrt
Eliphas Levi, der neben stehendes berühmtes Bild des Baphomet angefertigt hat, schreibt in Haute Magie, Germer Bailliele, Paris 1861:
"Die Ziege [...] trägt das Zeichen des Pentagramms auf der Stirn, mit einer Spitze nach oben, dem Symbol des Lichts, mit seinen zwei Händen des Zeichen der Hermetik formend, wovon eine nach oben zum weißen Mond von Chesed zeigt und die andere nach unten zum schwarzen von Geburah. Dieses Zeichen drückt die perfekte Harmonie von Gnade und Gerechtigkeit aus. Sein einer Arm ist weiblich, sein anderer männlich, wie die des Androgynen von Kunrath, dessen Attribute wir mit denen unserer Ziege vereinen mussten, weil er ein und dasselbe Symbol ist. Die Flamme der Intelligenz, die zwischen seinen Hörnern scheint, ist das magische Licht der universellen Balance. Das Zeichen der Seele erhoben über die Materie; wie die Flamme, die darüber scheint, während sie an die Materie gebunden ist. Der hässliche Kopf des Biests drückt den Schrecken des Sünders aus, dessen materiell agierender, alleinig verantwortlicher Teil die Strafe ausschließlich erdulden muss; denn die Seele ist ihrer Natur nach unempfindlich und kann nur leiden, wenn sie materialisiert. Der Stab anstelle der Genitalien symbolisiert ewiges Leben..."


O.T.O.-Gründer Theodor Reuß mystifizierte den Baphomet als androgynes Wesen aus dem Stoff aller Elemente und gleichzeitig deren Quintessenz, die "Verstofflichung oder das Spiegelbild des Weltenschöpfers aus dem Atem des himmlischen Domes".
Madame Blavatsky beschreibt Baphomet als eine übersinnliche, spirituelle Essenz, ein psychisches Kraftfeld und ein mächtiges, kabbalistisches Werkzeug im Sinne ihrer eigenen spirituellen Magie.
Der Baphomet gilt als Zwitterwesen und steht für weibliche als auch männliche Potenz und sexueller Ekstase.
Zeitweise sah man in Baphomet den Satan selbst; dementsprechend galt er als die Verteufelung aller vorchristlicher, gehörnten Naturgottheiten, insbesondere ist sein Vorbild wohl bei Götterfiguren wie die des griechischen Pan zu finden.
Der gehörnte Baphomet ist der janusköpfige Gott, der seine Sicht nach innen mit dem Blick nach außen im Doppelblick vereint: "Ich bin der Teufel, der die Polaritäten überwunden hat, indem er Gott ins Auge blickte und darin die Wahrheit fand." Er repräsentiert damit eine geistige Stufe, auf der das Bewusstsein die Polaritäten des Denkens durchbricht und über die Grenzen der menschlichen Vorstellung hinaus vorstößt: "So bin ich das Denken jenseits des Denkens, das du kennst, und gleichzeitig das Denken selber. In mir ist die Vitalität des Wissens, die Muster, anhand derer du gelernt hast, die Welt zu erschaffen, sowie die Muster der Veränderung, die das verändern, was du aus diesen Mustern geschaffen hast. Vielleicht erscheine ich dir unpersönlich; doch da es meine Energien sind, mit denen du die Muster deiner Vorstellung tränkst, bin ich da nicht dein Freund? Wenn du mich Gott nennst, ist es gut, und wenn du mich Satan nennst, dann ist es auch recht. Nur darfst du mich nicht aus dir entfernen, denn ich bin in dir, in jeder deiner Zellen, dir näher als dein Atem. Denn wisse, ich bin das erkannte Erkennen, das dir die Siegel der menschlichen Vorstellung, diese Elixiere der Dunkelheit, enthüllt."

Poincare schrieb am 6.03.2002 über Baphomet:
Hugo de Payns und Geoffry de Saint-Omer durften mit Erlaubnis von König Balduin I. von Jerusalem auf dem ehemaligen Tempelgelände ihre Komturei errichten; so kamen sie zum der Bezeichnung "Tempelritter", aber sie waren auf der Suche nach dem Wissen einer älteren Lehre.
Niemand betete den Gegenspieler Gottes an, das Baphomet-Idol, das vor allem die Albigenser zu seiner vollen Detailliertheit ausarbeiteten, hat nichts mit dem christlichen Teufel zu tun.
Baphomet ist ein pantheistisches und magisches Bild des Absoluten!
Die Fackel zwischen den beiden Hörnern stellt die Synchronizität und gleichgerichtete Intelligenz der Dreiheit dar. Der Kopf des Bocks ist ein synthetischer Kopf und vereinigt Eigenschaften des Hundes, des Esels sowie des Stieres und bedeutet die Verantwortlichkeit der Materie allein.
Die Hände sind menschlich, um die Heiligkeit ihrer Arbeit zu zeigen. Sie machen nach oben und nach unten das Zeichen der Esoterik um den Eingeweihten auf das Stillschweigen hinzuweisen. Sie zeigen auf zwei Mondsicheln um die Indifferenz des Kosmos zu betonen und gleichsam vor der spaltenden Dualität zu warnen.
Der untere Teil des Körpers ist verschleiert, ein Bild des Mysteriums der universellen Zeugung, welche nur durch das Symbol des Hermes-Stabes angedeutet ist.
Der Bauch des Bockes ist schuppig und muss grün gedacht werden. Der Bock hat weibliche Brüste und trägt somit von der Menschheit nur die Symbole der Arbeit und der Mutterschaft - und somit der Erlösung.
Auf seiner Stirn sieht man das Zeichen des Makrokosmos, das anrufende Pentagramm als Symbol für die menschliche Intelligenz, was durch die Stellung unter der Fackel mit der göttlichen Flamme ein Bild der göttlichen Offenbarung ergibt (...der Verstand ordnet sich der Seele unter...).
Dieses vieldeutige Idol hat als Sitz einen Würfel auf einer Kugel oder eine Kugel und einen Schemel, in neueren Darstellungen auch einen Globus um Baphomets Funktion als Bindeglied zwischen stofflichen und spirituellen Universum darzustellen.

                                                                                                       Bis zum nächsten mal,
                                                                                                              euer Secret-Detector Audex.


Kommentare:

  1. Sehr detailliert hier auf dieser Seite wiedergegeben, finde ich persönlich super :)

    Verbesserungsvorschlag: mehr anschau Materialien und ein besser gegliederten Text damit man nicht schnell die Übersicht verliert

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Erinor Cadraku! Erstens, möchte ich mich bedanken für deinen Kommentar! Deine Verbessernugsvorschläge gefallen mir sehr, und ich werde mich persönlich bemühen sie in der Tat umzusetzen.
    Ich würde mich sehr erfreuen wenn auch die anderen Leser, Ihre Vorschläge abgeben würden.

    AntwortenLöschen